Bugvasion TD im Linux Review + Gewinnspiel!

Bild des Benutzers NoXPhasma
Tags:

https://www.holarse.de/sites/default/files/2021-09-23-1282/bugvasiontd.png

Bugvasion TD ist ein Tower-Defense-Spiel von Full Screen Games, welches am 23..09.2021 eine Linux Version erhalten hat. Diese werden wir in diesem Review beleuchten.

Steam-Keys für das Spiel haben wir vom Entwickler zwecks Linux-Beta-Test erhalten. Am Ende des Artikels bieten wir zudem die Möglichkeit einen von 5 Steam-Keys für Bugvasion TD zu gewinnen! Die Steam-Keys haben wir ebenfalls für diesen Zweck vom Entwickler zur Verfügung gestellt bekommen, vielen Dank dafür!

Über das Spiel

Bugvasion TD ist ein klassisches Tower-Denfense Spiel, heißt ihr stellt Verteidigungstürme auf um in Wellen kommende Gegner zu bekämpfen. Im Spiel bekämpfen wir von Aliens besessene Ungeziefer! Die verschiedenen Level werden als Abschnitte des menschlichen Wohnraums organisatorisch wie auch optisch zusammengefasst, soll heißen man befreit Raum für Raum von den Miniaturpestbeulen.

Gameplay

Als Verteidigung nutzen wir selbst gebastelte Türme, welche wir aus Batterien, Anti-Ungeziefer Sprays, Lupen, Gifte und allerhand anderem Zeugs herstellen. Durch das Abschließen von Leveln erhalten wir Fähigkeitspunkte, welche zum Erlernen neuer Türme und Verbessern bereits erlernter benutzt werden können.

Ebenso stehen uns Spezialattacken und Spezialfähigkeiten zur Verfügung. So können wir die besessenen Ungeziefer mit den Händen und Füßen zerquetschen. Auch diese lassen sich durch erspielte Fähigkeitspunkte verbessern und neue erlernen.

Während es anfangs noch recht einfach ist, ausschließlich mit Hilfe der Türme die gegnerischen Horden zu besiegen, werden die Spezial-attacken und -fähigkeiten im Laufe der Zeit bitter nötig.

Einige der gebauten Türme sind regelrechte Selbstläufer. Einmal errichtet und aufgerüstet erledigen diese pflichtbewusst bis zum Ende des Levels ihren Dienst. Andere Türme benötigen von Zeit zu Zeit frische Batterien, müssen aufgefüllt werden oder benötigen Anweisungen an welcher Stelle sie zum Einsatz kommen sollen (Fallen und Schleimpfützen müssen vom Spieler regelmäßig neu platziert werden).

Wie häufig anzutreffen in Tower-Defense Spielen reagieren auch hier verschiedene Gegnertypen auf verschiedene Abwehrturmarten unterschiedlich. Spezielle Anti-Luft-Türme sind, wie der Name schon sagt, gegen Bodeneinheiten zwar in Gänze nutzlos, jedoch unabdingbar um den herannahenden Lufteinheiten etwas entgegenstellen zu können. Lufteinheiten, hier zeigt sich eine nicht immer anzutreffende Besonderheit, sind nicht an die gleichen Pfade gebunden wie Gegner auf dem Boden. Durch den Einsatz eines Radar-Specials lässt sich die Route der feindlichen Einheiten zur Luft für einen kurzen Zeitraum grafisch darstellen, um entsprechende Türme entlang dieses sonst nicht sichtbaren Weges zu platzieren.

Die Angriffe erfolgen, altbekannt, wellenartig. Pro Welle gilt es eine gewisse Anzahl an Feinden zu besiegen. Neben normalen gegnerischen Einheiten gibt es Level mit Bosseinheiten, welche enorm viel Schaden einstecken können, andersartig besonders sind oder eben speziell gehandhabt werden müssen.

Manche Wellen werden durch teils positive, teils negative Spezialevents vereinfacht oder erschwert. Mal hilft einem der General aus der Ferne mit einem Artilleriegeschütz, mal lassen sich die Türme nicht nutzen und die HUD verschwindet. Mit diesen und weiteren Zwischenfällen muss der Spieler in diesem Moment umgehen können um das Level zu gewinnen.

Das Spiel nimmt sich selbst nicht zu ernst und das merkt man sowohl in den Videos als auch den Sprüchen die in den Leveln fallen. Viele von denen sind zum Beispiel bekannte Zitate von Arnold Schwarzenegger ("If it bleeds, we can kill it!" [Predator]). Leider wiederholen sich die One-liner recht häufig, sodass diese recht schnell ihren Charme verlieren. Wir würden uns an dieser Stelle mehr Abwechslung wünschen.
Die musikalische Untermalung ist stimmig, fast schon fetzig (oder was auch immer die Jugend heute so für Kampfbegriffe verwendet). Der Fuß wippt immer mal wieder zur schnellen Melodie mit. Sie wird vermutlich keine Preise oder Auszeichnungen gewinnen aber sie rundet den Gesamteindruck ab und passt zum Spielgeschehen.

Systemanforderungen

Mindestanforderungen:
Betriebssystem: Linux (64bit)
Prozessor: 1.5Ghz oder besser
Arbeitsspeicher: 2048 MB RAM
Grafik: Intel HD Graphics/AMD Radeon 8500 oder neuer.
Speicherplatz: 2GB verfügbarer Speicherplatz

Empfohlen:
Betriebssystem: Linux (64bit)
Prozessor: 2Ghz oder besser
Arbeitsspeicher: 4096 MB RAM
Grafik: Intel HD Graphics/AMD Radeon 8500 oder neuer.
Speicherplatz: 2GB verfügbarer Speicherplatz

Technik

Bugvasion TD wurde mit Hilfe der Unity Engine erstellt und nutzt unter Linux OpenGL als Grafik-API.

Obgleich die Darstellung so auch vor 5 bis 10 Jahren durchaus anzutreffen gewesen wäre, stellt sich das Spiel auf einem betagten Notebook (Intel Core i7-6700HQ @ 1.60GHz, GTX 970M 6GB, 64GB RAM) in gewissen Situationen als etwas hardwarehungrig dar. So kann es bspw. beim Zusammenspiel verschiedenster grafischer Effekte zu einem spürbaren Abfall der Bildschirmwiederholrate kommen. Als Beispiel sei hier das Spezialevent "Apocalypse" oder "Regen" in Kombination mit doppelter Geschwindigkeit und der Angriffsanimation eines Flugabwehrradars sowie dem restlichen Spielgeschehen genannt.

Auf einem 4 Jahre alten System (Ryzen 1700, GTX 1080, 32GB Ram, Arch Linux), gab es keinerlei Probleme und das Spiel lief zu jederzeit flüssig mit 60 FPS. Eine halbwegs potente CPU scheint diesem Spiel gut zu tun und die Mindestanforderungen sollte man doch nicht zu ernst nehmen.

Fazit

Bugvasion TD ist ein klassisches Tower-Defense welches nicht versucht das Rad neu zu erfinden aber mit den Spezialfähigkeiten etwas den Fokus auf höhere Nutzeraktivität lenkt. Wir hatten Spaß an dem Spiel und wer Interesse an Tower-Defense Spielen hat und noch neues Futter benötigt, sollte sich Bugvasion TD ruhig mal ansehen. Das Spiel ist im Steam Store für derzeit 5.69€ verfügbar.

Verlosung

Full Screen Games haben uns 5 Steam-Keys für Bugvasion TD zur Verlosung zur Verfügung gestellt. Um an der Verlosung teilzunehmen reicht es unter diesem Review zu antworten, was gefällt euch an Tower-Defense Spielen? Die Gewinner werden am 30.09.2021 um 20:00 Uhr nach dem Zufallsgenerator aus den Kommentatoren gezogen. Viel Glück!

Gewinner sind gezogen

Die Verlosung ist beendet und der Zufallsgenerator hat gratiskatze, Schlumpf, Piet.Lu, Wh1sper und titi gezogen. Herzlichen Glückwunsch! Die Steam-Keys werden euch per privater Nachricht (PM) hier auf Holarse zugestellt.

Multimedia
Piet.Lu
Bild des Benutzers Piet.Lu
Offline
Beigetreten: 01.12.2017
Beiträge: 79

An TD-Spielen gefällt mir besonders die immer wieder auf neue Spielbarkeit.
Andere Strategien und Herangehensweisen lassen die im Grunde selben Spielrunden stets in neuem Gewand erscheinen.

Pebblerubble
Bild des Benutzers Pebblerubble
Offline
Beigetreten: 01.12.2020
Beiträge: 40

(Keine Teilnahme am Gewinnspiel.)

Ich schätze an TD-Spielen unter Anderem den Fortschritt, das schrittweise Entwickeln der Türme und der Gegner. Und um Hannibal vom A-Team zu zitieren: "Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert." So ergeht es mir auch bei TD-Spielen.

axel5423
Bild des Benutzers axel5423
Offline
Beigetreten: 21.11.2016
Beiträge: 33

Ich finde an TD-Spiele faszinierend, dass sie im Vergleich zu anderen Strategiespielen auf den ersten Blick simpel wirken, jedoch bei näherer Beleuchtung oftmals ordentlichen Anspruch aufweisen.

Schlumpf
Bild des Benutzers Schlumpf
Offline
Beigetreten: 27.12.2010
Beiträge: 24

Ich mag besonders, dass sie das Prinzip "Easy to learn, hard to master" sehr gut umsetzen. Das Spielprinzip ist simpel und versteht jeder. Dennoch kann es sehr anspruchsvoll werden, auch ohne komplizierte Spielmechaniken lernen zu müssen.

Wh1sper
Bild des Benutzers Wh1sper
Offline
Beigetreten: 28.11.2018
Beiträge: 83

Ich habe etliche TD Varianten gespielt. Was ich immer ganz spannend finde, dass man den selben Level immer wieder spielen kann und (muss), um letztlich doch einen Weg zu finden, den nächsten Level freizuschalten.
Einfach coole Casual Games

gratiskatze
Bild des Benutzers gratiskatze
Offline
Beigetreten: 01.12.2020
Beiträge: 12

TD war für mich immer nur ein Zeitvertreib. Hat mich nie gefesselt aber immer wieder dazu gebracht zu zocken.
Egal ob auf dem Smartphone, Konsole oder PC. Gut umgesetzt und ggf. mit Koop ist es immer ein Kauf wert. Selbst als Gelegenheitsspieler.

titi
Bild des Benutzers titi
Offline
Beigetreten: 27.10.2008
Beiträge: 171

Ich finde an TD Spielen super, dass man sie typischerweise im singleplayer spielen kann. Wenn die Freunde gerade keine Zeit haben und man etwas daddeln möchte, kann man hervorragend viele Stunden in einem TD-Spiel versenken :D

Gesperrtes Thema
Mastodon