freehl

Bild des Benutzers Pebblerubble

Freehl ist ein vollständig selbsterstellter Klon von Half-Life: Deathmatch und Half-Life.

Installation

Zum Spielen werden die originalen Half-Life Daten, eine Kopie von FreeHL sowie eine lauffähige Version der fteqw benötigt.

FreeHL

Neueste Version hier herunterladen. Anschließend an einer geeigneten Stelle entpacken, bspw. ~/games/freehl.

Half-Life

Der favorisierte Bezug der Daten geschieht laut Entwickler von der Original-CD. Nutzt dafür das im Ordner "Valve" mitgelieferte Skript "install_from_cd.sh".
Alternativ ist es möglich die Steam-Daten zu verwenden. Hier sollen aber einige Assets und Darstellungen im Menü fehlen. Nutzt dafür das im Ordner "Valve" mitgelieferte Skript "install_from_steam.sh".

fteqw

Von fteqw gibt es auch herunterladbare ausführbare Dateien. Diese laufen aber in LIB-Fehler aufgrund von zu alten bereitgestellten Bibliotheken der Distribution (getestet unter Ubuntu 20.04). In solchen Fällen bietet sich der Selbstbau der ausführbaren Dateien an. Dies funktioniert laut Readme-Datei folgendermaßen:
Ladet "fteqw-src.tgz" herunter und entpackt den Inhalt in einen beliebigen Ordner, bspw. ~/games/fteqw. Via Terminal bewegt euch nach ~/games/fteqw und gebt die nachfolgenden Befehle ein.

cd engine
make sv-rel -j4
make gl-rel -j4

Man erhält unter "~/games/fteqw/engine/release" eine "fteqw.sv" und "fteqw.gl". Das sind die Programmdateien welche zum Spielen notwendig sind.
Kopiert diese in das root-Verzeichnis von FreeHL, also ~/games/freehl. Von dort aus lassen sich diese nun starten.

Falls es beim Bau Probleme wegen fehlender Abhängigkeiten gab: Nachfolgendes wurde auf einem Testsystem installiert sodass es im Anschluss keine Fehlermeldungen mehr gab.

sudo apt install libopus-dev libgnutls28-dev gnutls-bin libgnutls-dane0 libopts25 libunbound8 libspeex-ocaml-dev libspeex-dev libxcursor-dev libasound2-dev libxrandr-dev libgnutls28-dev libspeexdsp-dev

Trivia

Der Einzelspieler-Modus ist noch nicht ganz fertig (Stand September 2021). Aktuell kann es mit der CD-Version des Spiels verwendet werden, die Steam-Version steht nicht im Fokus des Entwicklers. Das Projekt basiert auf FTEQW.

Screenshots und Videos
meldrian
Bild des Benutzers meldrian
Offline
Beigetreten: 12.05.2009
Beiträge: 1790

Kommen wir zu den guten Nachrichten: Es ist möglich die Steam-Version zu nutzen. Die schlechten Nachrichten: Singleplayer scheitert bereits im Intro. Schon nach dem ersten Kartenübergang befindet man sich nicht mehr im Transitsystem von Blackmesa sondern lediglich auf den Gleisen. Diesen kann man zwar noch zwei Kartenübergänge folgen aber dann öffnet sich eine Schleuse nach unten und ohne Transitwagen der einen transportiert, dieser ist weit und breit nicht zu sehen, bedeutet diese den sicheren Selbstmord. Davon abgesehen ist es arschlustig dem Transitwagen von außen beim rotieren um die eigene Achse zuzusehen. 10/10!

Iggi
Bild des Benutzers Iggi
Offline
Beigetreten: 15.05.2008
Beiträge: 208

Das habe ich vor einer Weile auch schon als Bug berichtet (https://github.com/eukara/freehl/issues/1 ), falls dem jemand folgen will - klingt so, als ob es noch eine Weile dauern würde, bis der Einzelspielermodus benutzbar ist. Aber ich stimme zu: Der Überraschungseffekt, gleich am direkt im Intro zu sterben, rechtfertigt eine 10/10! :-)

andreas
Bild des Benutzers andreas
Offline
Beigetreten: 07.06.2010
Beiträge: 126

:D

Mastodon