Beyond All Reason

Bild des Benutzers andreas

Beschreibung

"Pursuing the ideal of Cavedog’s Total Annihilation". Echtzeit-Strategiespiel (RTS) "Mod" für die Spring Engine im Stil von Total Annihilation und Supreme Commander.

Spielmodi

Im Spiel gibt es nur zwei verschiedene Fraktionen. Beide unterscheiden sich nur leicht voneinander, für jede Einheit gibt es eine ädiquate Gegeneinheit. Es gibt verschiedene Möglichkeiten das eigentlich auf Multiplayer ausgelegte Spiel zu spielen. Zum einen über die Szenarien, also vorbereiteten Karten mit verschiedenen Gegnerstärken. Zum anderen über Skirmishgefechte auf beliebigen Karten. Oder natürlich im Multiplayer. Oder kann man mit menschlichen Spielern gegeneinander oder im Coop gegen die KI spielen. Die KI kann es zum einen als normale Computergegner geben, aber auch als spezialisierte KI "Scavanger", hier kommen immer neue, stärkerwerdende, Gegnerhorden oder "Chicken", wo zerg-ähnliche Gegnerwellen anrollen und immer stärker werden.

Installation

Als AppImage und Flatpak für Linux erhältlich. Diese beinhalten den Launcher, der das Spiel dann auf den neusten Stand bringt.

Gut zu wissen

  • Um nicht bei jeden Start alles erneut herunterzuladen einfach die "Check for Updates" Checkbox unchecken.
  • Für das Onlinespiel ist zwingend ein Konto notwendig. Skirmish / Singleplayer funktionieren auch ohne.

Troubleshooting

Fehlermeldung "GPU process isn't usable"

Diese Fehlermeldung könnt ihr umgehen, indem ihr das AppImage mit

./Beyond-All-Reason-1.1287.0.AppImage --disable-gpu-sandbox

startet.

Paketmanager
Screenshots und Videos
meldrian
Bild des Benutzers meldrian
Offline
Beigetreten: 12.05.2009
Beiträge: 1851

Der Titel beschäftigt uns nun schon einige Abende lang im Mehrspielermodus. Runden zusammen gegen die K.I. machen Spaß, sei es normales Gameplay, Scavenger oder Chicken-Modus. Die künstliche Intelligenz ist knackig und lädt einen penetrant dazu ein die eigenen Fähigkeiten mit jedem Versuch zu bestehen zu verbessern. Obwohl die darunterliegende Spring-Engine bereits graue Haare hat sind die Anforderungen an die Hardware im späteren Spielverlauf hoch. Einen einigermaßen passablen Gaming-PC sollte man sein Eigen nennen um nicht unter 10 FPS zu rutschen. Einen AMD Phenom II X6 1075T @ 3.00GHz mit 16Gb RAM und einer Radeon RX 580 8GB zwang das Spiel erfolgreich in den unspielbaren Bereich (Nadelöhr irgendwo zwischen Board und/oder CPU). Das TUXEDO Book XC1706 von 2016 hingegen fiel bislang nicht so tief.

Mastodon